Mitteilungen aus dem Verband

Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte

10. – 12. November 2017 AUF AUGENHÖHE?! Beziehungsgeschichte(n) Vorträge – Filme – Podien –...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

CfP: 100 Jahre Frauenwahlrecht

FEMINA POLITICA ZEITSCHRIFT FÜR FEMINISTISCHE POLITIKWISSENSCHAFT Call for PapersHeft...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Enrico Acciai, Marie Sklodowska-Curie Fellow, University of Leeds; Nir Arielli, International History, University of Leeds
10.07.2018–11.07.2018, Leeds
Deadline: 31.01.2018

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

07.11.2017 12:33

Hannah-Arendt-Gastlehrstuhl für Deutschland- und Europastudien

Der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD) ist eine gemeinsame Organisation der deutschen Hochschulen für die Förderung der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit und des akademischen Austausches.

Zur Besetzung des Hannah-Arendt-Gastlehrstuhls für Deutschland- und Europastudien an der University of Toronto mit Sitz am Centre for European, Russian, and Eurasian Studies (CERES), Munk School of Global Affairs, und dem damit verbundenen Lehrauftrag am Department of History suchen wir für das Hochschuljahr 2018/19

Hochschullehrerin / Hochschullehrer

aus dem Fachbereich Neuere Deutsche Geschichte
(19. und 20. Jhd.)
                 
Voraussetzungen: Die Bewerber/innen müssen habilitiert sein oder eine der Habilitation vergleichbare Qualifikation nachweisen. Bevorzugt werden Inhaberinnen/Inhaber einer W3/W2-Professur (bzw. C4 oder C3). Einschlägige wissenschaftliche Veröffentlichungen; mehrjährige Lehrerfahrung an einer deutschen Hochschule, exzellente Englischkenntnisse; Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaats erforderlich; Bewerber/innen sollen während der letzten beiden Jahre vor der Bewerbung ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland gehabt haben.

Weitere Informationen zu den Zielsetzungen, Aufgaben und Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Homepage des DAAD unter: www.daad.de/lehrstuhl-nordamerika

Bewerbungsschluss ist der  20. November 2017 über das DAAD-Portal.

Die Ausschreibung steht unter dem Vorbehalt, dass die dem DAAD von den Geldgebern in Aussicht gestellten Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt werden können.