Mitteilungen aus dem Verband

VHD-Mitglied Lyndal Roper erhält Gerda Henkel Preis

Die in Oxford lehrende Historikerin Lyndal Roper ist  für ihre Forschung zu Martin Luther und...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Job: Direktor DHI Moskau

Die Max Weber Stiftung Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland sucht für die...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Technische Universität Dresden
30.03.2017–31.03.2017, Dresden
Deadline: 15.01.2017

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

Hedwig-Hintze-Preis

Der nach Hedwig Hintze benannte Preis des Verbandes richtet sich an jüngst Promovierte und wird für eine hervorragende Dissertation aus dem Gesamtbereich der Geschichtswissenschaft vergeben. Der Hedwig-Hintze-Preis ist mit 5.000 € dotiert.

Die Disputation muss zwischen dem 1. November 2013 und dem 31. Oktober 2015 stattgefunden haben. Bei diesem Preis erfolgt der Vorschlag durch die betreuende Hochschullehrerin bzw. den betreuenden Hochschullehrer; eine Mitgliedschaft im Verband ist nicht erforderlich.

Dem Vorschlag sind zwei Exemplare der Schrift (Manuskript oder gedruckt), ein kurzer Lebenslauf sowie die Korrespondenzadresse der/des Vorgeschlagenen beizulegen.

Bewerbungen und Vorschläge für den Hedwig-Hintze-Preis müssen bis zum 31. Oktober 2015 in der Geschäftsstelle eingereicht werden. Es gilt das Datum des Poststempels.


Stand: 27.04.2015