Mitteilungen aus dem Verband

Offener Brief: Anwesenheitspflicht an NRW-Hochschulen

An die CDU und an die FDP NRW Sehr geehrte Damen und Herren, mit den Neuwahlen in...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Stipendium: Gerda Henkel Fellowship for Digital History

With the generous support of the Gerda Henkel Foundation, the German Historical Institute (GHI)...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

dhmuc. Netzwerk
11.09.2017–15.09.2017, Garching bei München, Leibniz-Rechenzentrum
Deadline: 03.07.2017

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

Vorbereitungen zum Historikertag 2018 in Münster beginnen

Größter geisteswissenschaftlicher Kongress in Europa mit rund 3500 Forschern / Treffen mit Oberbürgermeister

Der 52. Historikertag, der 2018 in Münster stattfinden wird, wirft schon jetzt seine Schatten voraus. Das Vorbereitungsteam des größten geisteswissenschaftlichen Kongresses in Europa nahm in diesen Tagen seine Arbeit auf. Althistoriker Prof. Dr. Peter Funke von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) steht der Veranstaltung, zu der rund 3500 Forscher aus aller Welt erwartet werden, als Sprecher vor.

Zur Vorbereitung trafen eine Delegation des Teams und die Vorsitzende des Historikerverbandes, Prof. Dr. Eva Schlotheuber, am Montag (5. Dezember) mit Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe zu ersten Gesprächen zusammen. Ein Treffen mit der WWU-Prorektorin für Forschung, Prof. Dr. Monika Stoll, schloss sich dem an.

Der 52. Historikertag findet vom 25. bis 28. September 2018 statt. Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands veranstaltet den alle zwei Jahre stattfindenden Großkongress mit dem Verband der Geschichtslehrer Deutschlands. Mehr als 400 Referenten aus dem In- und Ausland werden sich zu aktuellen Forschungsthemen austauschen. Zudem lädt eine große Fachbuchmesse das interessierte Publikum zum Stöbern ein. Das Motto des 52. Historikertages sowie dessen Partnerland werden im März 2017 bekannt gegeben. Der 51. Historikertag ging Ende September in Hamburg zu Ende.

--
Pressestelle der Universität Münster
Juliane Albrecht
Schlossplatz 2, 48149 Münster
juliane.albrecht@uni-muenster.de
+49 251 83-24774