Mitteilungen aus dem Verband

Stärkung des Schulfaches Geschichte in NRW

Gemeinsam mit dem Verband der Geschichtslehrer (VGD) hat sich der Verband der Historiker und...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

CfP: Internationale Tagung „Model Rome – International Capital Cities of Science and Arts in the 20th Century“

Rom, 22.-24.10.2019Das Deutsche Historische Institut in Rom und das Deutsche Archäologische...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Vertr.-Prof. Dr. Sebastian Büttner / Jun.-Prof. Dr. Stefanie Börner, Sektion Europasoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
23.09.2019–27.09.2019, Jena
Deadline: 31.03.2019

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

13.03.2018 15:09

Ausschreibung: Postdoctoral Fellowships in den Geisteswissenschaften an Universitäten und Forschungsinstituten in Deutschland

Nächster Stichtag: 11. September 2018

Die von der Andrew W. Mellon Foundation und der VolkswagenStiftung angebotenen Fellowships richten sich an Postdoktorandinnen und Postdoktoranden an amerikanischen Universitäten und Forschungseinrichtungen, die ein Forschungsprojekt in Deutschland durchführen möchten.

Weitere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen sowie zur Antragstellung finden sich unter Information zur Antragstellung 97 (pdf) und hier:

Anträge werden in elektronischer Form über das Antragsportal eingereicht.

Mit den 2011 ins Leben gerufenen "Postdoctoral Fellowships in den Geisteswissenschaften an Universitäten und Forschungsinstituten in Deutschland und den USA" erweiterte die VolkswagenStiftung die seit 2007 bestehenden "Harvard-Fellowships" auf andere Einrichtungen der Spitzenforschung in den USA. Im Jahr 2012 wurde dieses Fellowship-Programm um eine reziproke Dimension erweitert, so dass amerikanische Postdoktorandinnen und Postdoktoranden jetzt ihrerseits die Chance haben, ein Jahr lang in Deutschland ihrer wissenschaftlichen Arbeit nachzugehen.

Die VolkswagenStiftung arbeitet in dieser Förderinitiative bereits seit 2012 eng mit der Andrew W. Mellon Foundation, New York, zusammen.