Mitteilungen aus dem Verband

Workshop: Plattform für die junge Forschung? Der Historikertag in München (2020) für Promovierende und Postdocs

Zum H-Soz-Kult-Eintrag Der 53. Deutsche Historikertag findet vom 8. bis 11. September 2020 an der...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Job: Professur (W2) für Digitale Geschichtswissenschaften, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

An der Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften ist ab dem Sommersemester 2020 die Stelle...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

PD Dr. Görge Hasselhoff, Institut für Evangelische Theologie, TU Dortmund
15.05.2019, Dortmund, TU Dortmund, Emil-Figge-Str. 50; 2.405, 44227 Dortmund

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

19.03.2019 14:09

Ausschreibungsbeginn "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule", Schuljahr 2019/20

Schüler erleben gebaute Geschichte und lernen so den Wert und die Bedeutung von Kulturdenkmalen kennen – das ist die Idee von denkmal aktiv.

denkmal aktiv bietet den Rahmen für schulische Projekte zu den Themen Kulturerbe und Denkmalschutz. Dabei werden die Schulen, die an denkmal aktiv teilnehmen, von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gemeinsam mit ihren Partnern fachlich und koordinativ begleitet und finanziell unterstützt.

denkmal aktiv motiviert Schüler

  • sich der eigenen Kultur, Geschichte und Umwelt zu nähern und zu lernen, sie zu schätzen
  • regionale Denkmale bis hin zu UNESCO-Welterbestätten als Teil der eigenen Geschichte kennen zu lernen
  • ein Gefühl der gemeinsamen Verantwortung für das kulturelle Erbe zu entwickeln
  • für einen respektvollen Umgang mit dem Kulturerbe einzutreten
  • sich aktiv für den Erhalt des kulturellen Erbes einzusetzen

Lernen am Denkmal – ein ganzes Schuljahr lang

So vielfältig die Ansätze für „denkmal aktiv“-Projekte sind, wesentliches Element ist es immer, sich im Verlauf eines Schuljahres intensiv mit einem konkreten Denkmal auseinanderzusetzen. In Projekteinheiten vor Ort erkunden die Schülerinnen und Schüler das Objekt und sammeln Informationen zu „ihrem“ Kulturdenkmal. Sie erleben, dass es ein ebenso spannender wie authentischer Geschichtsort ist, der vieles aus der Zeit seiner Entstehung zu erzählen hat. Zudem lernen sie im Verlauf des Projekts verschiedene Berufsfelder kennen und machen erste Kontakte mit wissenschaftlichem Arbeiten. Sie recherchieren in Archiven und Bibliotheken oder führen Interviews mit Experten. Abschließend werden die Projektergebnisse dokumentiert und aufbereitet: Dokumentationen, Flyer, Audio-Guides und Führungen, Internetseiten und Ausstellungen – all dies sind Möglichkeiten, das erlernte Wissen festzuhalten und an andere weiterzugeben. Schließlich erproben die Jugendlichen mit ihrer Projektarbeit auch Möglichkeiten der Teilhabe und des bürgerschaftlichen Engagements zum Erhalt des kulturellen Erbes.

Zielgruppe
denkmal aktiv richtet sich an allgemeinbildende und berufsbildende Schulen (staatliche und staatlich anerkannte Schulen) der Sekundarstufe I und II, an Grundschulen mit den Jahrgangsstufen 5 und 6, sowie an Einrichtungen der Lehreraus- und Fortbildung.
Die Teilnahme ist möglich als einzelne Schule (Erstbewerbung) oder als Verbund aus mehreren Schulen.

Termine
Ab dem 18. März 2019 können sich interessierte Schulen mit einer Projektidee um eine Teilnahme an denkmal aktiv im Schuljahr 2019/20 bewerben. Bewerbungsschluss ist der 20. Mai 2019.
In diesem Zeitraum stehen die Bewerbungsunterlagen auf www.denkmal-aktiv.de zum Download zur Verfügung.

Förderung
Schulen, die an denkmal aktiv teilnehmen, werden für die Durchführung ihrer Projekte mit jeweils rund 2000,- Euro unterstützt (pro Schuljahr).

Die wichtigsten Informationen zu denkmal aktiv finden Sie im Programmflyer und im Flyer Informationen für Lehrende.