Mitteilungen aus dem Verband

Historische Forschung und Aufarbeitung soll behindert werden – VHD verurteilt das Gerichtsurteil gegen den russischen Historiker Jurij Dmitrijew

Der langwierige Prozess gegen den russischen Historiker Jurij Dmitrijew vor dem Stadtgericht von...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

IEG Stipendien für Postdocs / IEG Fellowships for Postdocs

Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2020 Forschungsaufenthalt: ab April 2021Das Leibniz-Institut für...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

11.09.2019 16:12

Fortbildung: "Auschwitz im Unterricht", 12.-16.02.2020, Maximilian-Kolbe-Werk

Auch mehr als 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bleibt die Vermittlung des Nationalsozialismus eine Herausforderung. In der globalisierten und sich wandelnden Gesellschaft müssen ständig neue pädagogische Wege beschritten werden, um diesem Thema im Schulunterricht entsprechenden Raum zu geben und dabei die kognitiven, affektiven und methodischen Fähigkeiten der Jugendlichen anzusprechen.

Vom 12. bis 16. Februar 2020 lädt das Maximilian-Kolbe-Werk Lehrer/-innen und Lehramtswärter/-innen zu einer beruflichen Fortbildung ein. Sie trägt den Titel "Auschwitz im Unterricht" und findet in Oswiecim (Auschwitz) in unmittelbarer Nähe zur Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und in Krakau statt.

Der Fokus des Fortbildungsseminars liegt auf Austausch und Ideensammlung für den Unterricht zum Thema "Nationalsozialismus und Holocaust"

Dabei geht es u.a. um folgende Fragen:

  • Wie schafft man es, den Schülerinnen und Schülern das Thema ‚Verbrechen im Nationalsozialismus’ näher zu bringen?
  • Wie behandelt man das Thema Holocaust im Religionsunterricht?
  • Wie funktioniert fächerübergreifendes entdeckendes Lernen zum Holocaust?
  • Welche Unterrichtsmethoden und Ideen gibt es, um Schülerinnen und Schüler besser einzubeziehen
  • Wie sollen sich Schulklassen auf den Besuch der Gedenkstätten vorbereiten, um ihre pädagogischen Angebote sinnvoll nutzen zu können?

Darüber hinaus werden die Seminarteilnehmenden mit einer Zeitzeugin sprechen, die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und in Krakau Orte der Geschichte besichtigen. Das Seminar dient der beruflichen Fortbildung.

Anmeldung über ein Online-Formular auf der Webseite des Maximilian-Kolbe-Werks.
Anmeldeschluss ist der 27. Oktober 2019.

Ansprechpartnerin für das Seminar:

Dr. Danuta T. Konieczny
Tel: +49(0)761 200752
E-Mail: danuta-konieczny[at]maximilian-kolbe-werk.de

Weitere Informationen erhalten Sie über den Seminar-Flyer und über die Webseite des Maximilian-Kolbe-Werks.