Mitteilungen aus dem Verband

Transcribathon Historikertag Münster 2018

EINLADUNG zum Transcribathon Historikertag Münster 2018 Vom Dienstag, 25. September 2018 bis...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Symposium zum Auftakt des Bauhausjahres 2019 in Essen

„Die Welt neu denken“, Symposion zum Auftakt des Bauhausjahres 2019 in NRW am 13./14.9.2018 im...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Universität Postdam/Centre d’Histoire de Sciences Po Paris
11.03.2019–16.03.2019, Potsdam, Potsdam
Deadline: 30.09.2019

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

15.03.2018 16:25

Job: Tenure Track-Professur für Globalgeschichte des Spätmittelalters und der FN

In der Philosophischen Fakultät, Fachbereich Geschichtswissenschaft, Seminar für Mittelalterliche Geschichte der Eberhard Karls Universität Tübingen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Tenure Track-Professur für Globalgeschichte des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit
zu besetzen.
Die Inhaberin/Der Inhaber der Professur soll die Globalgeschichte des 14. bis 17. Jahrhunderts in Forschung und Lehre vertreten und bereit sein, in Forschungszentren und Forschungsverbünden der Fakultät mitzuwirken. Erwartet wird weiterhin die Fähigkeit und Bereitschaft, in allen Studiengängen des Fachbereichs Geschichtswissenschaft mitzuwirken. Die Lehrverpflichtung beträgt vier bis sechs Semesterwochenstunden.
Die Universität setzt eine herausragende Dissertation zur Globalgeschichte entweder des Spätmittelalters oder der Frühen Neuzeit, das erkennbare Potential für international sichtbare Publikationen in renommierten Zeitschriften mit Begutachtungsverfahren sowie didaktische Eignung voraus.
Bewerberinnen und Bewerber auf eine Tenure Track-Professur, die in Tübingen promoviert haben, sollen nach der Promotion die Universität gewechselt haben oder mindestens zwei Jahre außerhalb der Universität Tübingen wissenschaftlich tätig gewesen sein.
Die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle ist mit Tenure Track für die Berufung auf eine W3-Professur verbunden. Bei positiver Evaluation erfolgt die Berufung auf eine W3-Stelle ohne erneute Aus-schreibung in einem angemessen vereinfachten Berufungsverfahren. Die konkreten Kriterien, die der Zwischen- und Endevaluation zugrunde gelegt werden, finden sich neben dem allgemeinen Qualitäts-sicherungskonzept unter folgendem Link: http://www.uni-tuebingen.de/de/117737 . Dort finden Sie auch Aussagen zur Stellenkategorie.
Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Qualifizierte internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf und Darstellung des wissenschaftlichen Wer-degangs, Scans von Urkunden, Verzeichnis der Publikationen, Nachweis der Lehrerfahrung) sowie den selbst verfassten Monografien und bis zu fünf einschlägigen Aufsätzen sind bis zum 27.04.2018 in elektronischer Form zu richten an den Dekan der Philosophischen Fakultät (bewerbung@philoso-phie.uni-tuebingen.de ). Rückfragen können ebenfalls an den Dekan gerichtet werden.

 

englisch:

The Institute of Medieval History (Department of History, Faculty of Humanities) at the University of Tübingen is seeking, at the earliest possible date, a
tenure-track faculty member at the initial rank of Associate Professor (W1) of Late Medieval and Early Modern Global History.
The successful applicant will represent the field of global history between the fourteenth and seventeenth centuries in both research and teaching. They will contribute to research centres and research clusters, and to all study programmes offered by the Department of History. The position will entail teaching obligations of four to six periods per week during term time. We expect the successful applicant to learn German within the first three years and to be able to teach in German after the first evaluation.
Required qualifications include an outstanding doctoral thesis in either Late Medieval or Early Modern Global History. Further requirements include a clear potential for future publications in renowned, internationally visible peer-reviewed journals, and suitability for the position in terms of teaching experience.
Applicants for a tenure-track professorship with a PhD from Tübingen must have changed universities after completing their doctorates or have worked in academia for at least two years somewhere other than the University of Tübingen.
If the final evaluation after six years is positive, this professorship will be upgraded to a full (W3) professorship with no re-advertising of the position. Detailed information on the criteria underlying the interim evaluation and promotion to the tenured position may be found in our guidelines for tenure review under the following link: http://www.uni-tuebingen.de/de/117737 .There you can also find information on this employment category.
The University of Tübingen aims to increase the proportion of women in research and teaching, and therefore particularly welcomes applications from female candidates. International candidates are likewise explicitly invited to apply.
All qualifications being equal, severely disabled applicants will be given preference.
Applications including the necessary documents (curriculum vitae, outline of academic career, scans of relevant certificates and transcripts, a list of publications, proof of teaching experience) and all monographs authored by the applicant as well as up to five pertinent articles should be submitted to the Dean of the Faculty of Humanities via email (application@philosophie.uni-tuebingen.de ) by April 27, 2018. Further enquiries may likewise be addressed to the Dean.