Mitteilungen aus dem Verband

Das CISH hat einen zweiten Call for Papers herausgegeben. Bitte beachten Sie: Der Call kann nur...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Stipendien für Doktorand*innen (Leibniz-Institut für Europäische Gesschichte in Mainz)

Bewerbungsfrist: 15. Februar 2019 Forschungsaufenthalt: ab September 2019 Das Leibniz-Institut...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Centre Marc Bloch
05.05.2019–11.05.2019, Berlin
Deadline: 06.01.2019

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

08.10.2018 13:58

Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte

26. – 28. Oktober 2018
VERFÜHRUNG

Widerstand zwecklos?
Vorträge – Filme – Podien – Workshops – Musik

Das Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte lotet auch in seinem 10. Jahr das Thema in seiner historischen Tiefendimension aus und fragt: Was heißt eigentlich Verführung? Sind es alleine sinnliche und kulinarische Genüsse, die uns berauschen und unsere guten Vorsätze oder gar unseren Willen brechen können? Wir Menschen streben historisch wie individuell nach etwas Höherem, wollen weiter und geben uns selten mit dem Ist-Zustand zufrieden. In dem Maße, in welchem aber unsere Bedürfnisse unbefriedigt bleiben, wächst unsere Verführbarkeit. Dann werden wir plötzlich hellhörig für anderslautende Ansichten, (politische) Ideen und Vorstellungen. Moderne Populisten bedienen sich noch immer (oder wieder?) einfacher, ja mitunter ideologischer Antworten auf unsere immer komplexer werdenden Probleme einer global vernetzten Welt.
Doch Verführung kennt eine Antwort. Es ist das Verweigern, ja in vielen Fällen sogar der Widerstand. Oft ist es die Stimme des Gewissens, die uns einflüstert, der Verführung nicht nachzugeben. Widerstand kann in der bloßen Zurückweisung einer Idee bestehen, in Ungehorsam, Unangepasstheit oder auch in politischem Widerstand und dem (bewaffneten) Kampf gegen das Unrecht.
Um unsere heutige Zeit mit ihren mannigfaltigen Versuchungen und der allzu großen Notwendigkeit des Widerstehens begreifen zu können, sollten wir unsere Geschichte kennen.

Programm