Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Geschichtswettbewerb „Befreit! Und dann?“

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung und des Kriegsendes veranstaltet die Stiftung...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Interdisziplinäres Zentrum für Pietismusforschung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
31.08.2020–02.09.2020, Halle an der Saale
Deadline: 15.02.2020

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

Landesgeschichte und public history - 25.-27.09.2019

Georg-August-Universität Göttingen,Tagungszentrum an der Sternwarte, Geismar Landstraße 11b, 37083 Göttingen

Programm als PDF


Mittwoch, 25.9.2019 (Tag 1)

12-14 Uhr Registrierung
14:00 Begrüßung Prof. Dr. Arnd Reitemeier, Inst. f. Hist. Landesforschung, Göttingen

14 – 18 Uhr Sektion I. Einführung und Standortbestimmung
Moderation Prof. Dr. Werner Freitag, Historisches Seminar, WWU Münster

Eröffnungsvortrag „Verortete Geschichte“ – Landesgeschichte und Public History Prof. Dr. Bernd Stefan Grewe, Institut für Geschichtsdidaktik und Public History, Tübingen, anschliessend Diskussion

"Public History" zwischen Heimat- und Volksgeschichte: Programmatiken in der deutschen Historiographie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Prof. Dr. Stephan Laux, Uni Trier

Kaffeepause

Outreach-Aufgaben und Wissenschaftskommunikation an den Universitäten – eine Standortbestimmung Prof. Dr. Oliver Auge, Historisches Seminar, Uni Kiel

Erwartungen der Politik/ Regierungen in den Ländern an die Landesgeschichte AL‘in Dr. Babett Gläser, SMWK Dresden

Drittmittelnotwendigkeiten und die Arbeit der universitären Landesgeschichte:
DFG: Fördergegebenheiten und Förderperspektiven, Dr. Guido Lammers, DFG, Bonn
regionale Förderinstitutionen und die Drittmittelorientiertheit der Universitäten, Prof. Dr. Arnd Reitemeier, Uni Göttingen

Im Anschluss an die Vorträge jeweils Diskussion

Gemeinsames Abendessen der ReferentInnen und ModeratorInnen

 

 

Donnerstag, 26.9.2019 (Tag 2)

9 – 13 Uhr Sektion II.-1 Akteure und Vermittler
Moderation: Prof. Dr. Sigrid Hirbodian, Uni Tübingen

Begrüßung

Archive: landeshistorische Speicher ohne landeshistorische Kapazitäten? Dr. Sabine Graf, NLA Hannover

Museen: Universitäre Landesgeschichte als Ersatz für abgebautes Forschungspersonal an staatlichen und kommunalen Museen? Prof. Dr. Eckart Köhne, Badisches Landesmuseum, Deutscher Museumsbund
Kaffeepause

Geschichtsvereine: Ihre Bedeutung für die Landesgeschichte Prof. Dr. Andrea Stieldorf, Uni Bonn

Zeitzeugen und Heimatpfleger: Partner und/oder Gegenüber der univ. Landesgeschichte Dr. Sabine Klapp, Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde, Kaiserslautern

Landesgeschichte und populäre Genealogie: Schnittstellen und Kooperationsmöglichkeiten Prof. Dr. Michael Hecht, Uni Münster

im Anschluss an die Vorträge jeweils Diskussion

13:00 – 14:30 Uhr Mittagspause (selbstorganisiert)

14:30 – 18 Uhr Sektion II.-2: Mediale Vermittlung
Moderation Prof. Dr. Christine Reinle, Uni Gießen

Wieder modern? Regionale Geschichtsbilder und Regionalportale Dr. Ute Engelen, Institut für geschichtliche Landeskunde, Mainz

Landesgeschichte im Film: Zwischen Quelle, Bildungsmedium und Edutainment Prof. Dr. Markus Köster, Leiter des LWL-Medienzentrums für Westfalen

Kaffeepause

Regionale Programm im deutschen Fernsehen: Vermittler von Landesgeschichte Beate Schlanstein, WDR, Köln

An der Schnittstelle von Wissenschaft und Öffentlichkeit: Chancen, Probleme und Herausforderungen analoger wie digitaler Medien der Landesgeschichte Dr. Martin Göllnitz, Uni Marburg

im Anschluss an die Vorträge jeweils Diskussion

Öffentlicher Abendvortrag in der Paulinerkirche der Universität
19:00 Uhr Gedenkstätten als Argument Dr. Jens-Christian Wagner, Celle
anschließend Empfang

 

Freitag, 27.9.2018 (Tag 3)
9 – 12 Uhr Sektion III. Entwicklungen und Perspektiven
Moderation Prof. Dr. Enno Bünz, Uni Leipzig

Begrüßung

Auftragsforschung in der Landesgeschichte? Unternehmensgeschichten und Stadtgeschichten schreiben Prof. Dr. Michael Kißener, Uni Mainz

Landesgeschichte in der Universität – Hinterwäldler oder Experimentierfeld? Prof. Dr. Stefan Haas, Uni Göttingen

Kaffeepause

Geschichtsunterricht: Die Region als Maßstabsgröße historischen Lernens? Prof. Dr. Anke John, Uni Jena

Employability und Landesgeschichte, oder: Wie viel Praxis brauchen Studiengänge? Dr. Lena Krull, Uni Münster

im Anschluss an die Vorträge jeweils Diskussion

12 – 13 Uhr Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

Zusammenfassung und Ausblick Prof. Dr. Sabine Ullmann, Uni Eichstätt
anschließend Diskussion

13:00 Uhr Abreise

Anmeldung bitte an: instlafo@uni-goettingen.de