Mitteilungen aus dem Verband

Posthume Solidaritätserklärung mit Samuel Paty / Déclaration posthume de solidarité avec Samuel Paty

Im Namen des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. und auch persönlich...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Fellowship: DAAD/AICGS Research Fellowship Program in 2021

The American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) at Johns Hopkins University is now...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

28.09.2020 15:37

Neuer Unterausschuss - Befristete Arbeitsverhältnisse und Karrierewege in der Forschung

Die unsicheren wissenschaftlichen Karriereverläufe von Postdocs und die große Zahl befristeter Arbeitsverträge zählen zu den zentralen Problemen unseres Faches. Dies wird seit Langem vielfältig diskutiert, auch im VHD. Hedwig Richter hat im Frühjahr 2020 dem Ausschuss des VHD einen Resolutionsentwurf zur Situation von Historikerinnen und Historikern in der Postdoc-Phase vorgelegt. Nach zahlreichen Initiativen der vergangenen Jahre gibt er erneut einen Anstoß, zu dieser zentralen Problematik Position zu beziehen. Aufgrund der anhaltend hohen Zahl befristeter Arbeitsverhältnisse in der Wissenschaft und der häufig als intransparent wahrgenommenen universitären Karrierewege hat der VHD im März 2020 beschlossen, einen Unterausschuss einzurichten, der sich diesem Problem widmet und ein Positionspapier erarbeitet, das auf der Mitgliederversammlung des 53. Deutschen Historikertags 2021 in München diskutiert werden soll.

Ausgangspunkt unserer Debatte ist die Beobachtung, dass das deutsche Wissenschaftssystem, das wir aus der Perspektive der Geschichtswissenschaften betrachten, seit vielen Jahren durch einen wachsenden Anteil an Drittmittelforschung, die Exzellenzinitiative und eine rapide Absenkung der Grundfinanzierung in eine Schieflage geraten ist. Diese Schieflage betrifft nahezu alle Akteure in diesem System, aber ganz besonders betroffen sind diejenigen, die sich nach der Promotion für eine wissenschaftliche Laufbahn entscheiden. Wir treten für einen strukturellen Wandel ein, der dazu beitragen soll, die Situation der Postdoktorandinnen und -doktoranden entscheidend zu verbessern und einer langfristigen Prekarisierung Einhalt zu gebieten.

Die Mitglieder im Unterausschuss Befristete Arbeitsverhältnisse und Karrierewege in der Forschung
Dr. Sabine Behrenbeck (Deutscher Wissenschaftsrat, Köln)
Prof. Dr. Frank Bösch (Potsdam)
Prof. Dr. Ute Daniel (Brauschweig)
PD Dr. Sonja Levsen (Freiburg)
Prof. Dr. Ulrike Ludwig (Münster)
Prof. Dr. Lutz Raphael (Trier)
Prof. Dr. Hedwig Richter (München)
PD Dr. Torsten Riotte (Frankfurt)
Prof. Dr. Eva Schlotheuber (Düsseldorf)