Mitteilungen aus dem Verband

53. Deutscher Historikertag: Call for Sessions und Preisausschreibungen

Vom 8. bis 11. September 2020 findet der 53. Deutsche Historikertag an der LMU München unter dem...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Job: Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d), "Historisch-philologischer Kommentar zur Chronik des Johannes Malalas"

Heidelberger Akademie der WissenschaftenAkademie des Landes Baden-Württemberg- Körperschaft des...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Deutsches Historisches Museum
07.07.2019, Berlin, Deutsches Historisches Museum Berlin, Pei-Bau

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

Geschichte des VHD

Die Geschichte des Verbandes, geschrieben von Matthias Berg, Olaf Blaschke, Martin Sabrow, Jens Thiel und Krijn Thijs ist kürzlich unter dem Titel "Die versammelte Zunft
Historikerverband und Historikertage in Deutschland 1893-2000" im Wallstein Verlag erschienen: https://www.wallstein-verlag.de/9783835332942-matthias-berg-olaf-blaschke-martin-sabrow-jens-thiel-krijn-thijs-die-versammelte-zunft.html .

Die Geschichte des 1895 gegründeten Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. war vorher noch nicht systematisch untersucht worden. Daher förderte der VHD auf Beschluss des Vorstandes im Jahr 2011/2012 ein Pilotprojekt zur Erforschung und Darstellung der Geschichte des Verbandes. Prof. Dr. Olaf Blaschke, Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Prof. Dr. Gabriele Lingelbach und Prof. Dr. Martin Sabrow waren mit der Konzipierung und Erarbeitung eines Forschungsprojektes zur Aufarbeitung der Geschichte des VHD bis 1950 betraut. Die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung förderte ab 1. April 2013 das Projekt Institutionalisierte Geschichte. Der Verband Deutscher Historiker und seine Historikertage 1890 bis 1950. Bearbeitet wurde das Projekt von Matthias Berg am Lehrstuhl von Prof. Dr. Martin Sabrow an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 1. Mai 2015 förderte die Deutsche Forschungsgemeinschaft das Projekt: Geschichte des deutschen Historikerbandes und der Historikertage sei 1948. Antragsteller und Bewilligungsempfänger war Olaf Blaschke. Das Projekt wurde von Jens Thiel am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Neueste und Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, bearbeitet.

Der VHD gibt seine Akten an das Bundesarchiv Koblenz ab.

Ehemalige Vorsitzende

Vergangene Historikertage