Mitteilungen aus dem Verband

Verschiebung des Historikertages in München

Angesichts der globalen Ausweitung der COVID-19-Krise haben wir nach intensiven Beratungen...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Job: Beschäftigte/Beschäftigten (m/w/d) im allgemeinen Verwaltungsdienst (Studentische Aushilfe), Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien; Hochschule für Musik und Theater Rostock; Johannes Gutenberg-Universität Mainz
18.11.2020–20.11.2020, Wien, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Deadline: 10.05.2020

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

22.01.2019 09:57

Geschichtstalk gts7000 - Gespaltene Wissenschaft? Eine Bilanz

Am 10. Januar 2019 gab es einen Geschichtstalk #gts7000 zur Resolution des Historikertages in Münster, die im Rahmen der Mitgliederversammlung des deutschen Historikerverbandes (VHD) verabschiedet wurde. Es diskutierten Eva Schlotheuber, Vorsitzende des VHD; Patrick Bahners, Leiter des Ressorts Geisteswissenschaften der FAZ, Marko Demantowsky, Managing Director von Public History Weekly - PHW, sowie Paula Villa Braslavsky (Soziologie/Gender Studies, LMU München) und Achim Landwehr (Geschichte der Frühen Neuzeit, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf). Moderiert wurde der Geschichtstalk von Georgios Chatzoudis (Gerda Henkel Stiftung, Wissenschaftsportal L.I.S.A.). Das geschnittene Video der Sendung finden Sie hier:  https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/gts_resolution_vhd