Mitteilungen aus dem Verband

Offener Brief zur Einstellung der Radiosendung ZeitZeichen auf NDR Info

Die Vorsitzende des VHD, Eva Schlotheuber, hat in einem Offenen Brief an den NDR ihr Bedauern über...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Calls for Participation: Befragungen zum digitalen Sommersemester 2020

1. ExpertInnenbefragung Digitales Sommersemester (EDiS), HIS-Institut für...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

"Pilgerspuren im Norden"
Gemeinschaftsprojekt der Museen Stade und Lüneburg mit den Schwerpunkten Forschung, Ausstellung, Tourismus
28.07.2020–14.02.2021, Lüneburg und Stade, Museum Lüneburg (bis 1.11.), Museen Stade (ab 3.10.)

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

30.07.2020 10:05

Historische Forschung und Aufarbeitung soll behindert werden – VHD verurteilt das Gerichtsurteil gegen den russischen Historiker Jurij Dmitrijew

Der langwierige Prozess gegen den russischen Historiker Jurij Dmitrijew vor dem Stadtgericht von Petrozavodsk fand am 22. Juli 2020 seinen Abschluss. Dmitrijew wurde zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. (VHD) verurteilt dieses unübersehbar politische Verfahren mit Nachdruck.

Zur Pressemitteilung

Weiterführende Informationen:

Ausschnitte aus dem Schlusswort Dmitrijews vor Gericht am 20.07. (dekoder.org)

Artikel zur Verurteilung Dmitrijews in der FAZ vom 22.07.

Erklärung von MEMORIAL International zur Verurteilung Dmitrijews vom 22.07.