Mitteilungen aus dem Verband

Gemeinsame Stellungnahme des VHD und des ZZF zur Erklärung von Georg Friedrich Prinz von Preußen

Stellungnahme als PDF Georg Friedrich Prinz von Preußen hat in den vergangenen Wochen in mehreren...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Nachruf auf Michael Stolleis

Michael Stolleis (20.7.1941-18.3.2021) Ein Nachruf auf Michael Stolleis, den Juristen, den...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

07.04.2021 10:56

Rückblick auf die Diskussionsreihe "Racism in History and Context"

Welche historischen Kontexte und Erzählungen prägen die gegenwärtigen Debatten über die COVID-19-Pandemie? Welche Rolle spielt Rassismus in diesen Debatten und in den verschiedenen Vergangenheiten der aktuellen Krise?

Mit diesen Fragen beschäftigte sich die Diskussionsreihe "Racism in History and Context", die der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e. V. (VHD), das Deutsche Historische Institut (DHI) Washington mit seinem Pazifikbüro in Berkeley und das Institute of European Studies (IES) an der University of California, Berkeley im Herbst und Winter 2020/21 gemeinsam organisiert und durchgeführt haben. 

Video- und Audioaufzeichnungen aller Podiumsdiskussionen der Reihe "Racism in History and Context" sind auf L.I.S.A. - Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung verfügbar:

Panel I: Rethinking Memory and Knowledge during Times of Crisis mit Ana Lucia Araujo (Howard University), Manuela Bauche (FU Berlin), Francisco Bethencourt (King’s College London), Norbert Frei (FSU Jena), Akasemi Newsome (UC Berkeley) und Michael Rothberg (UC Los Angeles)

Panel II: Rethinking Health and Power during Times of Crisis mit Manuela Boatcă (Universität Freiburg), Teresa Koloma Beck (Bundeswehr Universität München), Elisabeth Engel (GHI Washington), Monica Muñoz Martinez (UT Austin), Kathryn Olivarius (Stanford University) und Leti Volpp (UC Berkeley)

Panel III: Vaccines and (Dis-)trust in Medical Science in Times of Crisis mit Ute Frevert (MPIfB Berlin), Akasemi Newsome (UC Berkeley), Johannes Paulmann (IEG Mainz), Samuel K. Roberts (Columbia University, New York), Sarah B. Rodriguez (Northwestern University, Chicago) und Malte Thießen (LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte, Münster)

Die Ankündigungen der Podiumsdiskussionen mit weiteren Informationen zu den Inhalten und Teilnehmer:innen finden Sie hier.