Mitteilungen aus dem Verband

VHD unterstützt "Initiative Geistes- und Sozialwissenschaften"

In Bayern steht aktuell eine tiefgreifende Reform des Bayerischen Hochschulgesetzes bevor, die für...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Georg Arnhold Senior Fellowships „Bildung für Nachhaltigen Frieden“ 2022 (GEI Braunschweig)

Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) gibt die...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Titel: 

Nachname: 
Pecho

Vorname: 
Carolin

Projekt-, Werk- bzw. Publikationstitel:

"Mit Marias Hilf'? Leopold Erzherzog von Österreich (1586-1632) zwischen Familienauftrag und Positionierung im Zeitalter des Dreißigjährigen Krieges"

Epoche: 
  • Fruehe Neuzeit

Sachgebiet: 
  • Politische Geschichte

Zusammenfassung der Promotion:

Das Ziel des Projekts ist es die politische Situation innerhalb der Dynastien Habsburg und Wittelsbach im frühen 17. Jhd. aufzuzeigen und den Trägern einer „Via Media“ auf regierender Ebene nachzugehen sowie diese im Hinblick auf genderspezifische Aspekte zu analysieren. Innerhalb einer starken, dezidiert katholischen Position, existierte über K. Maximilian II. hinaus eine gemäßigtere. Durch eine myzelische Vernetzung der spanischen und österreichischen Habsburger Linien mit dem Haus Wittelsbach entstand jedoch ein, für die Öffentlichkeit und hausintern wirksamer katholischer, radikalisierten Anspruchsgedanke. Ehz. Leopold setzte sich in einer Allianz mit K. Rudolf II. diesem entgegen und versuchte die explosive Lage in den Jahren 1609-11 zu nutzen um dessen Nachfolge anzutreten. Das Projekt scheiterte, Leopold verfolgte es in den folgenden Jahren mit anderen Mitteln weiter und stellte somit bis zu seinem Tod 1632 eine alternative Größe dar, die hausintern seinen Bruder K. Ferdinand II. auf die Probe stellte. Dieses Kraftfeld wird anhand von Korrespondenzakten und einer reichen Drucküberlieferung zum militärischen Projekt von 1609-11 eruiert werden. Die Positionen erfahren darüber hinaus eine Einordnung im Hinblick auf die Handlungs- und Wirkungsoptionen von weiblichen und männlichen Mitgliedern der Häuser.

Betreuer/in: 
Prof. Dr. Johannes Süßmann

Universität: 
Universität Paderborn

Eintragsdatum: 
22.01.2013

Jahr (ggf. voraussichtliches) der Veröffentlichung: 
2015

Bemerkung: 


zurück zur Suche