Mitteilungen aus dem Verband

VHD unterstützt "Initiative Geistes- und Sozialwissenschaften"

In Bayern steht aktuell eine tiefgreifende Reform des Bayerischen Hochschulgesetzes bevor, die für...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Georg Arnhold Senior Fellowships „Bildung für Nachhaltigen Frieden“ 2022 (GEI Braunschweig)

Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) gibt die...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Titel: 

Nachname: 
Mai

Vorname: 
Stephan Friedrich

Projekt-, Werk- bzw. Publikationstitel:

"Immunität! Biographische Erfahrung und diplomatische Theoriebildung bei Abraham de Wicquefort (1606-1682)" (Arbeitstitel)

Epoche: 
  • Fruehe Neuzeit

Sachgebiet: 
  • Europaeische Geschichte
  • Ideengeschichte
  • Kulturgeschichte
  • Rechtsgeschichte
  • Wissenschaftsgeschichte

Zusammenfassung der Promotion:

Ziel des Dissertationsvorhaben ist das Erarbeiten einer politischen Biographie Abraham de Wicqueforts (1606-1682) aus einer kulturgeschichtlichen Sicht auf die Diplomatie der Frühen Neuzeit. Im Vordergrund steht die Frage nach dem Zusammenspiel von diplomatischer Praxis und Theoriebildung. Diese Frage soll am Beispiel der diplomatischen Immunität analysiert und diskutiert werden. Weitere Themen werden u. a. Wicqueforts Einbindung in die Gelehrtenrepublik, seine Netzwerke und weitere Schriften sein.

Betreuer/in: 
Frau Prof. Dr. Dorothea Nolde; Zweitbetreuer: Herrn Prof. Dr. Sven Externbrink (Univ. Heidelberg)

Universität: 
Universität Wien

Eintragsdatum: 
14.10.2015

Jahr (ggf. voraussichtliches) der Veröffentlichung: 
1970

Bemerkung: 


zurück zur Suche