Mitteilungen aus dem Verband

Rückblick auf die Diskussionsreihe "Racism in History and Context"

Welche historischen Kontexte und Erzählungen prägen die gegenwärtigen Debatten über die...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Nachruf auf Michael Stolleis

Michael Stolleis (20.7.1941-18.3.2021) Ein Nachruf auf Michael Stolleis, den Juristen, den...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Titel: 
Dr.

Nachname: 
Froidevaux

Vorname: 
Alexandre

Projekt-, Werk- bzw. Publikationstitel:

Zwischen Gegengeschichten und Versöhnung – Erinnerungskulturen der spanischen Arbeiterbewegung nach dem Bürgerkrieg (1939-1982)

Epoche: 
  • Zeitgeschichte

Sachgebiet: 
  • Erinnerungskultur
  • Europaeische Geschichte
  • Politische Geschichte

Zusammenfassung der Promotion:

Die konfliktreiche spanische Geschichte des 20. Jahrhunderts wird seit etwa Mitte der 1990er Jahre an die erfahrbare Oberfläche einer zivilgesellschaftlichen, wissenschaftlichen und tagespolitischen Debatte gespült. Zuvor war die gewaltförmige und Vergangenheit jahrelang aufgrund ihres befürchteten Konfliktpotenzials von staatstragender Seite erfolgreich aus dem politischen Diskurs verdrängt und historisiert worden. Entscheidend für die Beendigung dieses Zustandes war und ist eine Erinnerungsbewegung, in deren Arbeit und Initiativen sich ein linkes kollektives Gedächtnis äußert. Zentraler Bezugspunkt dieses Kollektivgedächtnisses sind die Jahre 1936 – 1939, das heißt die einschneidenden Ereignisse des Bürgerkriegs und der libertären Revolution sowie die massive Repression gegen politische Gegner, welche die frühe Franco-Diktatur (bis etwa 1945) bestimmte. In der Dissertation wird untersucht, wie diese Ereignisse in den nachfolgenden Jahrzehnten, im Franquismus und Postfranquismus, von der spanischen Arbeiterbewegung in kollektiven Prozessen erinnert wurden. Welche Relevanz hatten diese Erinnerungen für die Identitäten, die politischen Standpunkte und die politische Praxis der verschiedenen Strömungen der Arbeiterbewegung (Anarchismus, Sozialismus, Kommunismus) und welche Veränderungen können dabei ausgemacht werden?

Betreuer/in: 
Prof. Dr. Sylvia Paletschek

Universität: 
Albert-Ludwigs-Universtität Freiburg

Eintragsdatum: 
27.01.2011

Jahr (ggf. voraussichtliches) der Veröffentlichung: 
2015

Bemerkung: 
Gegengeschichten oder Versöhnung? Er­innerungskulturen und Geschichte der spanischen Arbeiterbe­wegung vom Bürger­krieg bis zur Transi­ción (1936-1982). Heidelberg: Graswurzelrevolution, 2015.


zurück zur Suche