Mitteilungen aus dem Verband

Historische Forschung und Aufarbeitung soll behindert werden – VHD verurteilt das Gerichtsurteil gegen den russischen Historiker Jurij Dmitrijew

Der langwierige Prozess gegen den russischen Historiker Jurij Dmitrijew vor dem Stadtgericht von...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Calls for Participation: Befragungen zum digitalen Sommersemester 2020

1. ExpertInnenbefragung Digitales Sommersemester (EDiS), HIS-Institut für...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Veranstaltungen

"Pilgerspuren im Norden"
Gemeinschaftsprojekt der Museen Stade und Lüneburg mit den Schwerpunkten Forschung, Ausstellung, Tourismus
28.07.2020–14.02.2021, Lüneburg und Stade, Museum Lüneburg (bis 1.11.), Museen Stade (ab 3.10.)

RSS |  Weitere Veranstaltungen (H-Soz-u-Kult) »

Titel: 
Dr.

Nachname: 
Ley

Vorname: 
Jochen O.

Projekt-, Werk- bzw. Publikationstitel:

Domitian. Auffassung und Ausübung der Herrscherrolle des letzten Flaviers

Epoche: 
  • Alte Geschichte

Sachgebiet: 
  • Kulturgeschichte
  • Politische Geschichte

Zusammenfassung der Promotion:

Kaum ein Princeps des 1. Jahrhunderts hat so eine negative Darstellung erfahren wie Titus Flavius Domitianus. Wie handelte der Princeps und wie reagierte sein Umfeld – insbesondere die Senatorenschaft – darauf bzw. welches Echo rief er hervor? Interessant an Domitian ist gerade, dass er weder ein Exzentriker noch grausam oder blutdürstig war, sondern nur eine andere, stringente Vorstellung seiner Herrschaft hatte – eine Art von frühem Dominat.

Betreuer/in: 
Prof. em. Dr. Wolfgang Radtke; Hon.-Prof. Dr. Matthäus Heil und Prof. Dr. Aloys Winterling

Universität: 
Technischen Universität Berlin

Eintragsdatum: 
12.01.2011

Jahr (ggf. voraussichtliches) der Veröffentlichung: 
2016

Bemerkung: 
Das Promotionsverfahren ist abgeschlossen und die Dissertation wurde 2016 veröffentlicht.


zurück zur Suche