Mitteilungen aus dem Verband

Rückblick auf die Diskussionsreihe "Racism in History and Context"

Welche historischen Kontexte und Erzählungen prägen die gegenwärtigen Debatten über die...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Nachruf auf Michael Stolleis

Michael Stolleis (20.7.1941-18.3.2021) Ein Nachruf auf Michael Stolleis, den Juristen, den...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Titel: 
Dr.

Nachname: 
Reinold

Vorname: 
Marcel

Projekt-, Werk- bzw. Publikationstitel:

Doping als Kontruktion. Eine Kulturgeschichte der Anti-Doping-Politik

Epoche: 
  • Neuere und Neueste Geschichte

Sachgebiet: 
  • Kulturgeschichte

Zusammenfassung der Promotion:

Die Steigerung körperlicher Leistung mit Hilfe pharmakoloigscher Substanzen ist ein alter Traum der Menschheit - und ihre Anwendung im Sport ein altes Phänomen. Verhältnismäßig neu ist jedoch die Verurteilung, Verfolgung und Sanktionierung als illegitimes 'Doping'. Seit den 1960er Jahren haben sich Praktiken der Überwachung etabliert, die in Kontexten außerhalb des Leistungssports ihresgleichen suchen. Aus kulturhistorischer Perspektive fragt die Arbeit nach den Prozessen der Sinn- und Bedeutungskonstruktion, durch die Doping als deviantes Verhalten geschaffen wurde.

Betreuer/in: 
Prof. Michael Krüger & Prof. John Hoberman

Universität: 
Westfälische Wilhelms-Universität Münster & University of Texas at Austin

Eintragsdatum: 
23.10.2018

Jahr (ggf. voraussichtliches) der Veröffentlichung: 
2016

Bemerkung: 


zurück zur Suche