Mitteilungen aus dem Verband

Geld und Internationale Politik von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, Tagung der AG Internationale Geschichte 2021

Alle zwei Jahre hält die AG Internationale Geschichte im VHD eine Tagung ab, die ein Forum des...

RSS |  Weitere Mitteilungen »

Aktuelles aus der Geschichtswissenschaft

Digitale Themenwoche Kleine Fächer, 8.-11. März 2021

Vom 8. -11. März 2021 bietet die Hochschulrektorenkonferenz gemeinsam mit dem Bundesministerium für...

RSS |  Weitere Neuigkeiten »

Titel: 
Dr.

Nachname: 
Lorenz

Vorname: 
Rüdiger

Projekt-, Werk- bzw. Publikationstitel:

„Summa Iovis“ – Studien zu Text und Textgebrauch eines mittelalterlichen Lehrgedichts (Ordo 13), Köln/Weimar/Wien 2013.

Epoche: 
  • Mittelalter

Sachgebiet: 
  • Mediengeschichte
  • Wissenschaftsgeschichte

Zusammenfassung der Promotion:

Um Textgeschichte und Gebrauch der sogenannten "Summa Iovis" (entstanden um 1300) zu ergründen, eines vor allem im süddeutschen Sprachraum des 15. Jahrhunderts verbreiteten Lehrtextes in Versen über die "ars dictaminis" (Briefrhetorik), werden in dieser Arbeit zwei Ansätze gewählt. Auf der Basis philologisch-textkritischer Methodik wird der Text zunächst konstituiert, eingehend kommentiert und hinsichtlich seiner Funktionsweise analysiert. Aus kodikologischer Perspektive wird das Lehrgedicht dann im Kontext seiner handschriftlichen Überlieferung betrachtet. Hierbei erweist sich die tatsächliche Funktion des Textes in Abhängigkeit von der Mitüberlieferung als äußerst wandlungsfähig, so dass er von seinen Benutzern unterschiedlichsten Gebrauchssituationen angepasst werden konnte.

Betreuer/in: 
Prof. Dr. Felix Heinzer

Universität: 
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Eintragsdatum: 
28.08.2014

Jahr (ggf. voraussichtliches) der Veröffentlichung: 
2013

Bemerkung: 


zurück zur Suche