Die Internationale Geschichte ist in Bewegung. Nachdem sie in Deutschland längere Zeit eher ein Schattendasein führte, erfährt sie seit etwa zwanzig Jahren eine Erneuerung und Erweiterung. Unter dem Begriff der „Internationalen Geschichte“ wird dabei längst nicht mehr nur die Geschichte der Außenpolitik und der Diplomatie in einem engen Sinne verstanden. Sie reflektiert die Dynamik von Märkten, Netzwerken und Öffentlichkeiten zwischen lokalen, nationalen und globalen Einheiten in ihren Rückwirkungen auf die systemische Eigenlogik der Staatenwelt.

Die AG Internationale Geschichte im VHD greift den Prozess der Renaissance des Forschungsfeldes der internationalen Beziehungen auf und zielt darauf, ihn zu fördern und zu verstetigen. Sie richtet sich epochenübergreifend an Historiker und Historikerinnen sowie an historisch arbeitende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen anderer Fachrichtungen, die sich in diesem Sinne für Internationale Geschichte interessieren.

Tagung

Alle zwei Jahre hält die AG eine Tagung ab, die ein Forum des wissenschaftlichen Austausches und der persönlichen Begegnung sein soll. Im Mittelpunkt steht eine wissenschaftliche Konferenz zu wechselnden Themen aus der Internationalen Geschichte. Dazu sind ausdrücklich auch Studierende und Doktorandinnen und Doktoranden eingeladen.

Die zweite Jahrestagung zum Thema „Grenzüberschreitende institutionalisierte Zusammenarbeit von der Antike bis in die Gegenwart. Strukturen und Prozesse“ findet vom 16. bis 18. März 2017 an der Universität Duisburg-Essen statt. Veranstalter sind Guido Thiemeyer (Universität Düsseldorf), Claudia Hiepel (Universität Duisburg-Essen), Henning Türk (Universität Mainz/Universität Duisburg-Essen). Den Call for Papers für diese Tagung finden Sie hier.

Die erste wissenschaftliche Tagung der AG fand vom 19. bis 21. März 2015 in Würzburg statt und widmete sich dem Thema „Medien der Außenbeziehungen von der Antike bis zur Gegenwart“ (Tagungsbericht).

Dissertationspreis

Die Arbeitsgruppe Internationale Geschichte schreibt aktuell zum zweiten Mal einen Dissertationspreis Internationale Geschichte aus. Damit sollen hervorragende Leistungen in Erforschung und Darstellung von Themen im weit gefassten Feld der Internationalen Geschichte anerkannt und gefördert werden. Der Preis von 1000 Euro wird jährlich für eine Dissertation in deutscher oder englischer Sprache zu einem Aspekt der Internationalen Geschichte verliehen. Die Preisträger des Dissertationspreses 2016 finden Sie hier.

Aktuelles und Weblinks

Aktuelles aus der AG finden Sie hier.

Eine Übersicht von Zentren, Netzwerken und Gesellschaften, die ebenfalls zur Internationalen Geschichte arbeiten findet sich hier.

Satzung

Die Satzung der AG Internationale Geschichte finden Sie hier.

Mitglieschaft

Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben, nutzen Sie bitte unser Antragsformular und senden es an die angegebene Adresse.

Vorsitzender

Den derzeitigen Vorsitz der AG Internationale Geschichte führt:

Prof. Dr. Dominik Geppert
Universität Bonn
Institut für Geschichtswissenschaft
Konviktstraße 11
53113 Bonn

Tel.: 0228 735370 oder -72
E-Mail: agig@historikerverband.de